Rückfragen gerne unter Telefon 08382/5041529 (AB)

an Cornele Weidisch

Werdegang von Alice Herold

Alice Herold wurde am 16.7.1925 im kulturell bedeutsamen Dresden geboren. Dort begann sie 17-jährig mit dem Malstudium an der staatlichen Akademie.

Im freien Berlin, an der Hochschule für angewandte Kunst bei Prof. Hans Speidel und an der Hochschule der bildenden Künste bei Prof. W. R. Huth setzte sie ihr Studium nach den Kriegsjahren fort und stellte zusammen mit zwei Kommilitonen 1947 in einer Galerie auf dem Kurfürstendamm erstmalig ihre Werke aus.

1948 übersiedelte sie nach Stuttgart, studierte bei den Professoren Manfred Henninger und Fritz Steißlinger an der staatlichen Akademie für bildende Künste und schloss 1951 ihr Studium in freier Malerei ab.

Nach intensiver Kinder-und Familienzeit begann Alice Herold wieder vermehrt sich ihrer Leidenschaft, dem Malen, zu widmen; und sie knüpfte Ende der Sechzigerjahre wieder Kontakte zur Kunstszene.

Auf Reisen in südliche Länder folgte sie den Spuren fremder Kulturen, sammelte neue Erfahrungen und begegnete Künstlerkollegen.

Anfang der siebziger Jahre präsentierte die Malerin ihre Arbeiten in der GEDOK-Galerie in Stuttgart und nach und nach wurde sie Mitglied bei verschiedenen Künstlerverbänden.

Viele, viele Einzelausstellungen in ganz Deutschland und im europäischen Ausland folgten und sie nahm an zahlreichen internationalen und nationalen Gemeinschaftsausstellungen teil.